FANDOM


Riesige Hasen waren ursprünglich als Gegner für Rayman 4: Raving Rabbits vorgesehen. Das Spiel sollte ein Wii-Lauch-Titel werden, was dazu führte, dass aus dem geplanten 3D-Jump'n'Run später ein Partyspiel wurde. Das fertige Videospiel erschien für die NextGen-Konsolen (PlayStation 3, X-Box 360, Wii), Windows und PlayStation 2.

Allerdings ist ein Teil des geplanten Action-Adventures doch noch veröffentlich worden, und zwar für den GameBoy Advance und Nintendo DS, in dem die Lage in der Welt durch die Invasion der Bunnies auch etwas ernster beschrieben wird. In diesem Spiel kommt Ly die Fee aus Rayman 2 / Revolution wieder vor und gibt Rayman den Auftrag, die Welt vor den Hasen zu beschützen.


Auf den Heimkonsolen dagegen wird Rayman nach jedem Tag, an dem er sich als Unterhaltung für die Hasen drei bis vier Minispielen und einer finalen Herausforderung gestellt hat, in eine Zelle gesperrt, in der er eine JukeBox, einen Kleiderschrank und eine Toilette, die zur Wiederholung alter Minispiele dient, vorfinden. Nach 15 Tagen kann er dem Gefängnis entkommen und entdeckt, dass die Globox-Kids entführt wurden.

Man könnte die Handheld-Versionen des Games theoretisch als Sequel des Partyspiels sehen, da er in diesem Spiel auch die Globox-Kids rettet!


Das Party-Rayman Raving Rabbids wurden von vielen Fans zu Anfang stark kritisiert, da diese sich eigentlich auf ein Action-Adventure gefreut hatten.

Später wurde die Kritik aber immer besser und das Game hat heute sehr gute Bewertungen, worauf Ubi-Soft 2007/08 Rayman Raving Rabbids 2 für Wii, DS und Windows und 2009 schließlich Rayman Raving Rabbids: TV-Party für Wii und DS herausbrachte.


In den letzteren beiden wurde Rayman selbst nicht mehr wirklich benötigt, worauf man 2010 in Rabbids: Go Home! Rayman vollständig ausließ. Die Rabbid-Reihe ist heute eine ganz eigene Franchise und gilt schon als zweites Maskottchen von UbiSoft!